Christiane Reiter

Der Schlüssel zu einem schmerzfreien Rücken.

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Biografie

Christiane Reiter

Heute darf ich euch die zauberhafte Christiane Reiter vorstellen

Christiane absolvierte Ihr Examen zur Sport- und Gymnastiklehrerin Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. 

Sie  hatte  das große Glück am Ausbildungssystem für Aerobic-Trainer in Deutschland mitwirken und mitgestalten zu können und bis heute liebt Sie Ihre Arbeit als Dozentin in den Bereichen Pilates, Faszien Training und n.m.s performance system.

1991, Christiane war zum zweiten Mal Deutsche Aerobicmeisterin geworden, meldete sich der Bayerische Rundfunk und lud Sie zum Casting nach München ein. Sie war die Frau der ersten Stunde, der Bayerische Rundfunk und PSF Film produzierten mit mir die ersten TELE GYM Staffeln – der Beginn einer Erfolgsstory.  

Bis heute ist  TELE GYM  das erfolgreichste Mitmachformat im Deutschen Fernsehen. Es war ein Geschenk, das Ihren beruflichen Werdegang und Ihren Bekanntheitsgrad  bis heute beeinflusst. 

Auf den Kongressbühnen gehörte Christiane fortan zu den Top-Presentern, Ihre Arbeit wurde 4 Mal in Folge mit der Auszeichnung "Presenter of the Year" gewürdigt.

2014 begegnete Sie Dr. John Brazier, der mit n.m.s performance system ein neuromuskuläres Screening System entwickelt hat, das geradezu genial ist. Präzise und unkompliziert lassen sich die Ursachen von körperlichen Dysbalancen und Dysfunktionen aufspüren und ausrichten. Von der ersten Sekunde an fühlte Sie, dass Sie dieses System lernen möchte, dass es eine Bereicherung Ihrer Arbeit sein wird.  Sie schätze sich sehr glücklich, dass Sie heute Teil des internationalen n.m.s.  Ausbilderteams ist.

Webseite: http://www.christiane-reiter.de/

 

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experteninterviews?

Du kannst nicht alle 27 Experten-Interviews über einen gesunden Rücken sehen?

Du verpasst kein einziges Interview mit dem Rückengesundheitspaket!

Erhalte unbegrenzten Zugang zum gesamten gesunden Rücken-Kongress und sei der Zeit voraus mit bahnbrechenden Fakten über eine schmerzfreie Rückengesundheit (die selbst viele Gesundheitsprofis noch nicht kennen!)

3 Kommentare

  • Heike Schmitt

    Ein Tipp zum Hullern, beginnen Sie mit einem schweren großen Reifen, dann bleibt er oben … nach etwas Training, kann dann die Schwere und Größe gewechselt werden.
    Siehe Deanne Love Hooplovers…

    Schönste Grüße Heike Schmitt

  • Iska

    Sehr interessantes Interview, ich habe viele Fragen. Die brennendste: Wie komme ich beim Gehen aus meiner „Ritterrüstung?“ (ca. 60, Beinlängenunterschied von Geburt an, Selbstständig in der Landwirtschaft und (daher) verspannt von Kiefer bis zu den Füßen.) Die meisten Beschwerden macht das ISG, seit ich es vor über 10 Jahren durch zu forcierte Hüftöffnung beim Qigong „beleidigt“ habe. Seit ich vor ca.6 Jahren als Autounfallfolge eine instabile Beckenringfraktur erfahren habe und eine künstliche Hüfte links bekam traue ich mich weder Seil zu springen noch Trampolinspringen sondern mache die Schüttelübung und andere Übungen aus dem Qigong, was auch kurzfristig zu helfen scheint. Ich arbeite außerdem – aus Zeitgründen im Moment aber eher nachlässig – online an Stressbewältigung und der CMD-Problematik.

    Je mehr ich mich um ein lockeres, geschmeidigeres Gangbild bemühe, desto verkrampfter und angespannter werde ich.
    Bei seltenen Spaziergängen mit einer sehr redefreudigen Freundin gehe ich unangestrengter und komme irgendwie vorwärts, durchaus auch weitere Strecken, aber ich möchte nicht wissen, wie es aussieht.

    Liebe Frau Reiter, haben Sie Tipps für die Verbesserung/ Entkrampfung meines Gangbildes?

  • Liebe Iska,
    danke für Ihren Kommentar, das sind in der Tat einige Fragen, die ich aus der Ferne nicht kurz und auf die Schnelle beantworten kann.

    Was ich herauslese, ist Ihr „Bemühen“. Ich bevorzuge sanfte Bewegungen und Impulse, damit der Körper nicht überfordert wird, auf Überforderung reagiert er oft mit noch mehr Spannung. Geben Sie dem Körper Zeit in einer Bewegung zu entspannen. Hasten Sie nicht, verlangsamen und verkleinern Sie Bewegungen erstmal, bis der Körper bereit ist mehr zu tun.
    Von den Füßen bis nach oben in den Nacken würde ich den Körper regelmäßig mit sanften Faszien Entspannungstechniken (Tennisbälle, weiche Faszien Rollen, Tsar Band usw.) bearbeiten und über milde Bewegungen den Körper mobiler und geschmeidiger machen.
    Hoffe das hilft ein bisschen weiter, sonst melden Sie sich gerne nochmals und wir vereinbaren einen Zoom Termin.

    Liebe Grüße,

    Christiane Reiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert